Continental legt Halbjahresbilanz vor

+
Reifenhersteller Continental will verstärkt im Bereich Software wachsen. Foto: Peter Steffen

Hannover (dpa) - Der Reifenhersteller und Autozulieferer Continental zieht heute Bilanz für die ersten sechs Monate des Jahres. Der schwache Euro, niedrige Rohstoffpreise für Kautschuk und das starke Wachstum aus eigener Kraft treiben den Dax-Konzern derzeit an.

Branchenanalysten rechnen daher damit, dass Conti Umsatz und Gewinn vor Zinsen und Steuern auch im zweiten Quartal gesteigert hat. Sie sehen jedoch auch eine höhere Steuerlast, weswegen der Konzern unterm Strich beim Gewinn auf Vorjahresniveau liegen dürfte. Conti hatte zuletzt im Mai seine Jahresprognose erhöht. Der Konzern will verstärkt im Bereich Software wachsen. Dort stärkte sich Conti zuletzt auch mit einem Zukauf und übernahm für 600 Millionen Euro Elektrobit aus Erlangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare