Conti-Machtkampf: Zeichen stehen auf Einigung

+
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Continental AG, Rolf Koerfer (links), und der Vorstandsvorsitzende Karl-Thomas Neumann im April in Hannover vor Beginn der Hauptversammlung des Autozulieferes.

Hannover - Kurz vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung im Machtkampf zwischen Conti und Großaktionär Schaeffler stehen die Zeichen auf Einigung.

Der geplante Kompromiss sei aber noch nicht in trockenen Tüchern, verlautete am Dienstag aus Aufsichtsratskreisen. Die geplante Einigung sieht vor, dass Conti- Vorstandschef Karl-Thomas Neumann abberufen wird. Zugleich aber soll auch der Schaeffler-Berater Rolf Koerfer mittelfristig seinen Posten als Conti-Aufsichtsratschef abgeben. Außerdem wird an einem Personaltableau für einen erweiterten Conti-Vorstand gearbeitet. Der Aufsichtsrat kommt an diesem Mittwoch (12. August) in Hannover zusammen.

dpa

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

"Solarworld"-Chef gibt China Schuld an Insolvenz

"Solarworld"-Chef gibt China Schuld an Insolvenz

Rekordumsätze für "Superfood"

Rekordumsätze für "Superfood"

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Kommentare