Keine Coke für Putin

Coca-Cola streicht Werbespots im russischen Fernsehen

Berlin - Als Reaktion auf die Sanktionen zieht der US-Getränkeriese Coca-Cola seine Werbespots zurück - zumindest bei vier kreml-nahen Fernsehsendern.

Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat die Ausstrahlung von Werbespots in vier Kreml-nahen russischen TV-Sendern gestoppt. Das berichtete am Mittwoch die russische Zeitung "Wedomosti". Drei der Kanäle - Ren TV, Pjaty Kanal und Domaschny - gehören zu einer Holding, die von der Rossija-Bank kontrolliert wird. Die Bank unterliegt Sanktionen der EU und der USA. US-Firmen ist es damit faktisch verboten, Geschäfte mit dem Finanzinstitut zu machen.

Ebenfalls betroffen von dem Werbebann ist dem Bericht zufolge der TV-Sender Swesda. Dieser gehört dem russischen Verteidigungsministerium und strahlt patriotische Sendungen aus.

Coca-Cola wies jedoch den Eindruck zurück, hinter der Entscheidung zu den Werbeausstrahlungen stünden politische Gründe. Das Unternehmen wolle sich auf die landesweit empfangbaren Schlüsselsender und die Kanäle mit den höchsten Zuschaueranteilen konzentrieren, sagte die Sprecherin von Coca-Cola in Russland, Anna Koslowskaja, der Nachrichtenagentur AFP. Laut "Wedomosti" ist der Getränkekonzern einer der wichtigsten Werbekunden auf dem russischen Markt mit jährlichen Ausgaben von mehr als 2,5 Milliarden Rubel (52 Millionen Euro).

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Kommentare