Camping-Branche boomt

Knaus Tabbert vermietet jetzt noch mehr Wohnmobile

Wohnmobile und -wagen zum Verleih bietet der Caravan-Hersteller Knaus Tabbert an. Nun baut das Unternehmen den Miet-Markt aus.

Bad Griesbach – Die Camping-Branche boomt – und davon profitiert auch der Caravan-Hersteller Knaus Tabbert. Das bayerische Unternehmen setzt verstärkt auf den Mietmarkt und baut dafür die im vergangenen Jahr eingeführte Marke „Rent And Travel“ aus. In Kooperation mit einem Partner-Reisebüro stehen deutschlandweit an 80 Vermietstationen mehr als 1000 Mietfahrzeuge zur Verfügung. Das Unternehmen will so vor allem Neukunden erreichen, wie Vertriebschef Gerd Adamietzki am Mittwoch in Bad Griesbach sagte.

Für das Jahr 2017 rechnet Knaus Tabbert mit einem Umsatz von knapp 550 Millionen Euro. Das entspräche einem Plus von knapp 140 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr und einer Verdoppelung gegenüber 2012. Gut 20 000 Fahrzeuge will der Hersteller in diesem Jahr verkaufen, das wären etwa 4000 Wohnwagen und Wohnmobile mehr als 2016, wie Geschäftsführer Wolfgang Speck sagte.

Das Unternehmen beschäftigt an seinen drei Standorten in bayerischen Jandelsbrunn, im hessischen Mottgers und im ungarischen Nagyoroszi zurzeit gut 2000 Menschen, etwa 500 mehr als 2016.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Meistgelesene Artikel

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare