BGH kippt Apotheker-Freispruch

Billig-Arzneimittel können Betrug sein

Karlsruhe - Apotheker, die statt der verordneten Arzneimittel billigere Kopien verwenden, können wegen Betrugs bestraft werden. Das entschied der Bundesgerichtshof in einem am Dienstag verkündeten Urteil.

Die Richter hoben den Freispruch für einen Apotheker aus Bayern auf. Der Mann hatte 2006 und 2007 Krebsmedikamente, sogenannte Zytostatika, hergestellt. Dabei hatte er ein Produkt verwendet, das nur im Ausland zugelassen ist, aber exakt die gleichen Wirkstoffe enthält wie das Vergleichsprodukt für den deutschen Markt.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Weil er das Mittel im Ausland günstiger einkaufte, sparte er mehr als 58.500 Euro - berechnete den Krankenkassen aber den vollen Preis. Das Landgericht München hatte den Apotheker im vergangenen Jahr freigesprochen.

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare