Zum Weltfrauentag

Immer mehr Frauen in Deutschland arbeiten

+
Die Bundesagentur für Arbeit mit einer passenden Meldung zum Weltfrauentag.

Passend zum heutigen Weltfrauentag legt die Bundesagentur für Arbeit neue Zahlen zur Erwerbstätigkeit für Frauen vor: Deren Erwerbstätigkeit steigt demnach immer weiter an.

München - Immer mehr Frauen in Deutschland arbeiten. Zwischen 2013 und 2017 ist die Beschäftigungsquote bei Frauen zwischen 15 und 65 Jahren von 51,3 auf 55,4 Prozent gestiegen, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch zum Weltfrauentag (8. März) mitteilte. Das bedeutet, dass inzwischen weit mehr als die Hälfte aller Frauen im arbeitsfähigen Alter einen sozialversicherungspflichtigen Job hat. Bei den Männern sind es 61,8 Prozent.

Lesen Sie auch: Weltfrauentag - darum geht es

Jede zweite Frau will Arbeitszeit ausdehnen

Der wesentliche Unterschied ist die Arbeitszeit. Fast die Hälfte - 47 Prozent - aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen arbeitet in Teilzeit, bei den Männern ist es nur gut jeder zehnte. Der Anteil der Frauen mit Teilzeitjobs steige seit Jahren, sagte Valerie Holsboer, Vorstand der BA. „Aus Befragungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung wissen wir, dass jede zweite Frau ihre Arbeitszeit gern wieder ausdehnen würde“, sagte Holsboer. „Wir brauchen diese Frauen am Arbeitsmarkt, um die Fachkräftebedarfe der Unternehmen zu decken. Voraussetzung dafür sind aber auch gute Betreuungsangebote für Kinder.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari

Kommentare