Bundesregierung: Kein EU-Sondergipfel geplant

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin - Die Bundesregierung plant keinen EU-Sondergipfel zur Schuldenkrise. Die Entscheidung, ob es zu einem Treffen der europäischen Staats- und Regierungschefs, trifft allerdings ein anderer.

Ein außerplanmäßiges Treffen der europäischen Staats- und Regierungschefs zur Schuldenkrise steht derzeit nach Angaben der Bundesregierung nicht zur Debatte.

“Gegenwärtig gibt es keine konkreten Pläne für einen Sondergipfel“, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Sabine Heimbach am Mittwoch in Berlin. Die Entscheidung darüber liege allerdings beim Ratspräsidenten Herman Van Rompuy.

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Am Dienstag hatte es Spekulationen über ein solches Treffen gegeben, nachdem auch Italien ins Visier der Finanzmärkte geraten war.

Am Montag hatten die Finanzminister der Eurogruppe die Tür zu umfassenderen Rettungsmaßnahmen zur Eindämmung der Schuldenkrise aufgestoßen, konkrete Entscheidungen wurden aber vertagt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare