Brüderle sieht Folgen aus Flugchaos gelassen

+
Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ( FDP) sieht die Folgen aus dem Flugchaos gelassen.

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) sieht eventuellen Schadenersatzforderungen von Fluggesellschaften gelassen entgegen.

Er sagte am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“, die Kosten der europäischen Luftraumsperrung nach dem Vulkanausbruch auf Island würden sich im Laufe der Zeit von selbst ausgleichen. “Mein erster Eindruck ist, dass das im Gesamtvolumen verkraftbar ist“, sagte Brüderle.

Sollten einzelne Unternehmen in Existenznot geraten, müsse man das prüfen. “Fair, wie wir sind, werden wir mit allen Betroffenen reden.“ Die Lufthansa als größte deutsche Fluggesellschaft habe aber bereits angekündigt, auf Staatshilfen zu verzichten, sagte der Minister.

Nach tagelangem Chaos soll von diesem Donnerstag an ein Stück weit Normalität in die europäische Luftfahrt einkehren. In Deutschland und den meisten anderen Ländern sollen alle planmäßigen Flüge stattfinden.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Kommentare