Brotpreise in Argentinien steigen dramatisch

Buenos Aires - Kaum zu glauben, aber in Argentinien wird das Brot knapp. Der Grund dafür ist die schlechtes Weizenernte in der Geschichte des Landes.

In der Periode 2012/2013 wurden lediglich neun Millionen Tonnen Weizen geerntet - statt 14 Millionen Tonnen im Vorjahreszeitraum. Die Brotpreise haben sich deswegen allein im vergangenen Monat nahezu verdoppelt. Vertreter der Landwirtschaftsverbände machten am Dienstag die Regierung für die derzeitige Situation verantwortlich. Sie forderten einen Stopp der Exporte, um die Lebensmittelversorgung des Landes zu sichern. Argentinien ist einer der größten Weizenexporteure der Welt, größter Abnehmer ist das Nachbarland Brasilien.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Meistgelesene Artikel

Rewe, Edeka, Kaufland: Große Rückrufaktion - Gesundheitsgefahr durch diese Eier

Rewe, Edeka, Kaufland: Große Rückrufaktion - Gesundheitsgefahr durch diese Eier

Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - das müssen Sie beachten

Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - das müssen Sie beachten

Brandgefahr: Mercedes mit Mega-Rückrufaktion - allein in Deutschland 105.000 Fahrzeuge betroffen

Brandgefahr: Mercedes mit Mega-Rückrufaktion - allein in Deutschland 105.000 Fahrzeuge betroffen

Mehr Bier und höhere Preise: Heineken steigert Gewinn - und warnt vor Coronavirus-Folgen

Mehr Bier und höhere Preise: Heineken steigert Gewinn - und warnt vor Coronavirus-Folgen

Kommentare