Brexit-Folge

Britisches Pfund auf dem tiefsten Stand seit 31 Jahren

+
Muss den Brexit abwickeln: Die britische Premierministerin Theresa May.

London - Nach der Ankündigung der britischen Premierministerin Theresa May, das Brexit-Verfahren bis spätestens Ende März einzuleiten, ist das Pfund auf den tiefsten Stand seit 31 Jahren gefallen.

Bei Börsenstart am Dienstag in London notierte die britische Währung bei 1,2762 gegenüber dem Dollar. Das Pfund war bereits am Montag auf Talfahrt gegangen, nachdem May das Datum am Sonntag vor Beginn des Tory-Parteitags genannt hatte.

Sie werde Artikel 50 der EU-Verfassung, der den Austrittsprozess aus der Europäischen Union regelt, "vor Ende März kommenden Jahres" aktivieren, kündigte die Premierministerin kurz vor dem Start des Parteitags ihrer konservativen Tories an. In ihrer Rede vor dem Parteitag in Birmingham sagte May später, die Entscheidung gebe Großbritannien Zeit, seine Verhandlungsstrategie zu entwickeln und seine Ziele festzulegen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Kommentare