Brandgefahr: GM ruft 1,5 Millionen Autos zurück

Washington - Wegen Brandgefahr ruft General Motors weltweit rund 1,5 Millionen Fahrzeuge zurück. Das Heizsystem für die Waschflüssigkeit der Windschutzscheibe könne einen Brand auslösen.

Das teilte der US-Autobauer am Dienstag mit. Betroffen sind mehrere Pkw-, Pickup- und SUV-Modelle aus den Jahren 2006 bis 2009. Das Modul werde in den Werkstätten deaktiviert und die Besitzer erhielten im Gegenzug 100 Dollar, erklärte General Motors. Bislang seien fünf Brände bekannt, zu Unfällen oder Verletzungen kam es den Angaben zufolge nicht. Eine ähnliche Rückrufaktion hatte GM bereits im Jahr 2008 gestartet.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare