Auftrag in Milliardenhöhe

Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest

+
Singapore Airlines und der Flugzeugbauer Boeing haben einen Milliardendeal geschlossen.

In einem Großauftrag hat die Fluggesellschaft Singapore Airlines 39 Flieger bei dem Flugzeugbauer Boeing bestellt. Bei der Vertragsunterzeichnung war auch US-Präsident Trump anwesend.

Washington - Großauftrag für den US-Flugzeugbauer Boeing: Die Fluggesellschaft Singapore Airlines bestellt 39 Flieger, darunter 19 vom Typ „Dreamliner“, wie Boeing am Montagabend mitteilte. Der Auftrag habe nach Listenpreis einen Wert von 13,8 Milliarden US-Dollar, allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich. Teil der Order sind auch 20 Modelle vom Typ 777-9.

Boeing hatte den Auftrag bereits zuvor in seine Listen aufgenommen, aber noch keinem konkreten Kunden zugeordnet. Dies geschah nun in einer offiziellen Zeremonie. Während der Vertragsunterzeichnung im Weißen Haus waren laut Boeing neben Managern der Unternehmen sowohl US-Präsident Donald Trump als auch der Premier Singapurs Lee Hsien Loong anwesend.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari

Kommentare