Lagerarbeiter gekündigt

Diskriminierung: BMW zahlt 1,6 Millionen Dollar

+
BMW hat einen Rechtstreit in den USA mit einem teuren Vergleich beigelegt. Dem Autohersteller wurde Diskriminierung vorgeworfen.

Greenville - Weil Prüfungen ergaben, dass sie Vorstrafen hatten, wurden Lagerarbeiter eines US-Subunternehmens von BMW gekündigt. Dagegen prozessierten sie. Es wurde teuer für den bayerischen Autobauer.

Ein Rechtstreit um Diskriminierungsvorwürfe in den USA wurde mit einem teuren Vergleich beigelegt. BMW bestätigte, sich vor dem Bezirksgericht von South Carolina auf eine Zahlung von 1,6 Millionen Dollar (1,4 Mio Euro) geeinigt zu haben.

Geklagt hatten Logistikmitarbeiter des Werks in South Carolina. Die Angestellten fühlten sich benachteiligt, weil BMW beim Wechsel eines Subunternehmers im Jahr 2008 auf Nachforschungen bestanden haben soll, um herauszufinden, ob es bei ihnen kriminelle Vorgeschichten gab. Das traf offenbar in diversen Fällen zu, was zu Jobverlusten führte.

Dem zuständigen Bezirksgericht zufolge bestanden etliche Mitarbeiter die Tests nicht, die zuvor bereits Stellen hatten und sich beim Wechsel des Subunternehmens neu bewerben mussten. Bei den Betroffenen soll es sich zu 80 Prozent um Afroamerikaner gehandelt haben. Zum Vergleich zählt auch, dass BMW ihnen Jobmöglichkeiten anbietet.

BMW stimmte zwar dem Vergleich zu, geht aber davon aus, sich korrekt verhalten zu haben und streitet die Diskriminierungsvorwürfe ab. Die Nachforschungen über die Mitarbeiter hätten der Sicherheit aller gedient, die im BMW-Werk tätig seien, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die Praxis sei aber inzwischen abgeschafft worden.

dpa

Mehr zum Thema:

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Kommentare