Bierabsatz: Niedrigster Stand seit 1991

Wiesbaden - Der Bierabsatz in Deutschland ist in den ersten sechs Monaten auf den niedrigsten Stand in einem ersten Halbjahr seit der Wiedervereinigung gesunken.

Lesen Sie hierzu auch:

Bierkonsum bricht deutlich ein

Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete, setzten die Brauereien und Bierlager 49,3 Millionen Hektoliter Gerstensaft ab, das ist ein Minus von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit setzte sich der rückläufige Trend fort.

Als wesentliche Gründe nannten die Statistiker die Bierpreiserhöhungen, die Einführung des Rauchverbots in Gaststätten und die Wettereinflüsse. Die gesamtdeutsche Statistik zum Bierabsatz war im Jahr 1991 eingeführt worden. 

dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Kommentare