Auch Filialen bedroht  

Bericht: HypoVereinsbank streicht 600 Stellen

+
Stellenabbau: Die HypoVereinsbank streicht laut einem Medienbericht 600 Arbeitsplätze.

München - Die HypoVereinsbank streicht in diesem Jahr in Deutschland einem Medienbericht zufolge rund 600 Stellen. Nach unbestätigten Informationen sollen auch Fillialen der Bank geschlossen werden.

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, will die Bank zudem mehr als ein Dutzend Filialen schließen. Ein Sprecher der Bank wollte sich am Mittwoch zu dem Bericht nicht äußern.

Bank-Chef Theodor Weimer hatte bereits Mitte November angekündigt, im Rahmen einer Straffung der Führungsstrukturen in den drei Geschäftsbereichen Privatkunden, Unternehmen und Investmentbanking auch Arbeitsplätze zu streichen. Eine Größenordnung hatte Weimer allerdings nicht genannt. Laut „FAZ“ fallen die meisten Stellen im Privatkundenbereich weg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare