Bericht: Bahn investiert Millionen in Fernzüge

+
Die Bahn will in neue Fernzüge investieren.

Berlin - Über die vier Feinde der Bahn ist in jüngster Zeit viel gespottet worden: Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Jetzt will das Unternehmen endlich Abhilfe schaffen und investieren.

Nach dem “Schneechaos“ auf der Schiene will die Deutsche Bahn AG schnell 360 Millionen Euro in neue Fernzüge investieren. Der Konzern werde 27 Doppelstockzüge mit 135 Wagen anschaffen und bereits ab Dezember 2013 einsetzen, berichtet “Die Welt“ (Mittwoch). Die kurze Lieferzeit sei möglich, weil die Bahn beim Hersteller Bombardier für den Regionalverkehr bestellte Doppelstockwagen als Fernzüge umrüsten lasse.

Damit werde die Bahn AG erstmals Doppelstockwagen im Fernverkehr einsetzen. Die Doppelstöcker sollen rund 200 alte IC-Wagen ersetzen. Diese würden zum größten Teil so aufgearbeitet, dass sie im Notfall als Reserve dienen könnten, schreibt das Blatt.

Die Doppelstockwagen seien wenig störanfällig und günstiger in Anschaffung und Wartung als die geplanten IC-Züge. Der Vorsitzende des Fahrgastverbandes Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, bezeichne die Pläne als “gutes Notkonzept“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare