Trendwende bei Erotik-Konzern

Beate Uhse: Immer mehr Frauen kommen

+

Flensburg - Der Erotik-Konzern Beate Uhse sieht nach Jahren des Siechtums die Trendwende gekommen. Grund: Immer mehr Frauen kaufen beim Konzern ein.

Die Umstellung des Sortiments auf Wäsche und Sex-Spielzeug habe die Vertriebskanäle für neue Zielgruppen geöffnet, heißt es in einem am Donnerstag in Flensburg verbreiteten Zwischenbericht des Unternehmens. Mehr als 50 Prozent der Kunden seien Frauen, mit steigender Tendenz. Der Konzern habe seine Ertragskraft gegenüber dem Vorjahr in allen Bereichen deutlich gesteigert. Für die ersten neun Monate weist der Konzern noch einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent auf 103 Millionen Euro aus sowie einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 1,3 Millionen Euro, gegenüber einem Verlust von 4,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare