Gute Auftragslage

Baubranche erhält weiterhin viele Aufträge

+
Baukräne soweit das Auge reicht. Die Auftragsbücher der Baubranche bleiben auch weiterhin gut gefüllt. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Die Bauunternehmen in Deutschland erhalten weiterhin viele Aufträge. Der Wert der Bestellungen aus dem November 2017 übertraf den Vorjahresmonat um 10,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete.

Bezogen auf die ersten elf Monate des Jahres erhielten die Unternehmen Aufträge mit einem um 5,1 Prozent gestiegenen Wert. Bereinigt um die Preiserhöhungen wuchs das Neugeschäft um 2,0 Prozent.

Nach einer vor wenigen Tagen veröffentlichten Selbsteinschätzung stößt die Branche mittlerweile an Wachstumsgrenzen, weil den Unternehmen zusätzliche Fachkräfte fehlen. Die gute Wirtschaftslage und die niedrigen Zinsen treiben die Geschäfte auf dem Bau weiter an. Die Branche erwartet dieses Jahr einen Umsatz von rund 117,2 Milliarden Euro - ein Plus von 4 Prozent im Vergleich zu 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

Meistgelesene Artikel

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Kommentare