Bankangestellte demonstrieren für mehr Geld

Stuttgart - Im Tarifstreit im Bankgewerbe gehen die Beschäfigten auf die Straße: Nach ver.di-Angaben haben 1.500 Angestellte am Freitag in Stuttgart und Ludwigsburg ihre Arbeit niedergelegt.

„Bei der Bevölkerung haben die Bankvorstände in den letzten Jahren fast ihren gesamten Kredit verspielt“, sagte die ver.di Landesbezirksleiterin Leni Breymaier vor Bankangestellten auf einer Kundgebung in Stuttgart. „Jetzt bringen sie auch noch ihre eigenen Beschäftigten gegen sich auf“, fügte sie hinzu. In Ludwigsburg kamen Beschäftigte der W&W-Gruppe, zu der unter anderem die Wüstenrot Bausparkasse gehört, zu einer Kundgebung zusammen.

Ver.di fordert für die bundesweit 220.000 Beschäftigten der Branche sechs Prozent mehr Gehalt sowie tarifliche Schutzregelungen für Berater. Zudem will sie eine Ausbildungsquote von sieben Prozent und die unbefristete Übernahme von Ausgebildeten durchsetzen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Kommentare