Bald noch höhere Energiekosten?

+
EU-Energiekommissar Günther Oettinger hält höhere Energiepreise in Deutschland für möglich. Es sei nicht auszuschließen, dass Strom und Gas in Deutschland künftig noch teuer würden.

Brüssel - EU-Energiekommissar Günther Oettinger hält höhere Energiepreise in Deutschland für möglich. Es sei nicht auszuschließen, dass Strom und Gas in Deutschland künftig noch teuer würden.

Das sagte Oettinger dem “Handelsblatt“. Der EU-Kommissar hatte angekündigt, die Preise durch eine europaweite Marktliberalisierung dauerhaft zu senken zu wollen. Der Wettbewerb unter den Energieunternehmen funktioniere zwar, allerdings nicht reibungslos, erklärte Oettinger. Zudem seien Verbraucher nicht aktiv genug, den Anbieter zu wechseln. Die EU-Kommission strebt eine Liberalisierung der Märkte für Strom und Gas an.

Dadurch sollen die steten Preiserhöhungen der großen Anbieter eingedämmt werden. Dennoch seien auch in einem funktionieren Wettbewerb Preissteigerungen nicht auszuschließen, sagte Oettinger. In Deutschland müssten die Behörden bei Wettbewerbsverzerrungen einschreiten. Die beiden großen deutschen Stromerzeuger EnBW und RWE haben die von Brüssel geforderte Trennung von Stromproduktion und Netzen bisher nicht umgesetzt. Oettinger kündigte deshalb an, beide Konzerne zu überprüfen. “EnBW und RWE müssen nachweisen, dass sie kleine Stromanbieter beim Zugang zu ihren Netzen nicht diskriminieren.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare