Im Arbeitskampf mit der Bahn

98 Stunden: Die GDL bringt den Mega-Streik

München - Jetzt ist es raus: 98 Stunden will die GDL ihre Arbeit niederlegen. Im Personenverkehr geht es am Donnerstag um 2 Uhr los.

Das teilt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) mit. Sie ruft die Lokomotivführer, Lokrangierführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen, Disponenten, Ausbilder, Instruktoren und Trainer in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der Deutsche Bahn auf, die Arbeit niederzulegen.

Los geht's am Mittwoch, 5. November, um 15 Uhr im Güterverkehr. Die Pendler und Zugfahrer trifft es ab Donnerstag, 6. November: Dort soll von 2 Uhr an gestreikt werden.

Als Streikende teilt die GDL Montag, 10. November, 4 Uhr. Das sind 98 Stunden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare