Autokonzerne erhalten Millionen-Subventionen 

Düsseldorf - Die deutschen Autohersteller haben aus den Konjunkturpakten der Bundesregierung 2008 und 2009 offenbar nicht nur durch höhere Absatzzahlen profitiert, sondern auch direkt durch Subventionen.

Insgesamt seien 15 Herstellern rund 125 Millionen Euro an Zuwendungen bewilligt worden, die teilweise noch ausbezahlt werden müssen, berichtete die “Wirtschaftswoche“ am Samstag vorab.

Die Zahlen gingen aus einer Aufstellung des Bundeswirtschaftsministeriums für die Linksfraktion im Bundestag hervor, die dem Magazin vorliege. Demnach habe der Daimler-Konzern am stärksten von direkten Hilfen aus den Konjunkturpaketen profitiert. Dem Unternehmen und seinen angeschlossenen Gesellschaften seien insgesamt rund 63,9 Millionen Euro bewilligt worden. BMW habe 26,8 Millionen kassiert, Volkswagen 17,6 Millionen und Ford knapp 4,7 Millionen Euro.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare