Pastelltöne gefragt

Auslandsgeschäft stützt Spielwarenhersteller Steiff

+
Steiif hofft, mit eigenen Läden den Absatz weiter steigern zu können. Foto: Daniel Karmann

Giegen an der Brenz (dpa) - Eine starke Nachfrage aus dem Ausland hat im vergangenen Jahr das Geschäft vom Spielwarenhersteller Steiff beflügelt. Der Umsatz stieg um 8 Prozent auf mehr als 44 Millionen Euro, wie Geschäftsführer Daniel Barth der "Heilbronner Stimme" sagte.

Stärker als im Inland legten die Erlöse demnach im Ausland zu. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt. Besonders gut kam demnach eine neue Produktlinie mit flauschigen Plüschtieren in Pastelltönen an, die vom traditionellen realistischen Aussehen der Steiff-Tiere abweicht.

Den Absatz will das Unternehmen aus Giengen an der Brenz auch über eigene Läden steigern: 2018 sollen vier neue Läden öffnen. Fest stehen demnach schon Geschäfte in Bremen und auf Sylt.

Das könnte Sie auch interessieren

Rotenburger Stadtbibliothek im Disney-Zauber

Rotenburger Stadtbibliothek im Disney-Zauber

„Meine Sonne ist schwarz“ - Hommage an Amy Winehouse in Martfeld-Hollen

„Meine Sonne ist schwarz“ - Hommage an Amy Winehouse in Martfeld-Hollen

Eröffnung der „Jazzahead“ in Bremen 

Eröffnung der „Jazzahead“ in Bremen 

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Meistgelesene Artikel

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Revolutionäres Gefährt: Flixbus will bald neuen Bus in Deutschland testen

Revolutionäres Gefährt: Flixbus will bald neuen Bus in Deutschland testen

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Kommentare