„Ende einer Ära“

Aktion des Jahres? Aus Citroen wird „Zitrön“ - Namensänderung verwirrt Deutschland

+
Citroen verwirrt mit Namensänderung: Heißt der Autobauer bald „Zitrön“?

Der französische Autohersteller Citroen sorgt aktuell für großes Aufsehen: In etlichen Videos und Fotos, die die Firma selbst veröffentlicht, ist von einer Namensänderung die Rede.

Köln - Wer aktuell die Homepage des französischen Autobauers Citroen besucht, um sich etwa über die neuesten Modelle zu informieren, könnte kurz ins Stocken geraten: Schon auf der Startseite ist ganz oben nicht der Name Citroen zu lesen. Stattdessen prangt unter dem Markenlogo mit den zwei Pfeilen nun der sehr deutsch wirkende Titel „Zitrön“. Doch ein Fehler ist das nicht. Vielmehr handelt es sich um eine wohlüberlegte Aktion zum 100. Geburtstag von Citroen. Ein Medien-Gag, mit dem sich Citroen zum Geburtstag gehörig Aufmerksamkeit schenkt. 

Auch auf den Social-Media-Plattformen des Autobauers findet sich der geänderte Name überall. „Das Ende einer Ära in Deutschland“, liest man etwa auf Twitter zu einem animierten Logo, das den Namen von „Citroen“ auf „Zitrön“ ändert.

Citroen verwirrt mit Namensänderung: Image-Film klärt auf

Das Herzstück der Aktion ist ein Video, das Citroen veröffentlicht hat. „Was für ein riesen Tag für uns! Nach 100 Jahren gehen wir einen Weg, der für uns nie vorstellbar war - aber sehr aufregend ist. Erfahrt in diesem Video endlich mehr über unsere Umbenennung und unsere Beweggründe dafür“, schreibt „Zitrön“ zu dem Clip etwa auf Twitter vielsagend.

Das Video ist ein gut produzierter Viereinhalbminüter im Doku-Stil. Darin wird der Grund für die Umbenennung schnell klar: Seit 100 Jahren würden sich die Deutschen mit dem schwer auszusprechenden Namen „Citroen“ herumschlagen. Das solle sich nun ändern. Der Clip zeigt aber auch, welche Folgen die Umbenennung hätte und was für Ärger die Aktion hervorrufen würde.

Ist Citroen der Marketing-Gag des Jahres gelungen?

Der Marketing-Coup aus dem Hause „Zitrön“ ist auf jeden Fall gut durchdacht. Alle Kanäle des Hauses ziehen mit. So werden auf der Homepage etwa auch der „Zitrön Berlingo“ oder „Zitrön C5“ angepriesen oder auf die „Zitrön Kundenbetreuung“ verwiesen. Auch ist die Aktion mit vielen Details, wie etwa dem Hashtag „#Inspiredbygermans“ gespickt. Das ist wohl auch der Grund, warum die Aktion bislang voll aufgeht und Citroen sehr viel Aufmerksamkeit damit generiert.

„Alle unsere Social-Media-Kanäle gehen durch die Decke, das Feedback ist überwältigend“, wird eine Citroen-Sprecherin unter anderem von der Welt zitiert. Verantwortlich für den Werbe-Coup ist dabei die Düsseldorfer Agentur Havas. 

Die Aktion ist sogar so erfolgreich, dass schon jetzt einige andere Firmen auf den Zug mit aufspringen - „Zitrön“-Nachahmer quasi. So lobte Dr. Oettker Pizza etwa via Twitter: „Sehr gut und konsequent. Bald neu von Dr. Öttka: Bistro Bagett und Restaurante Pizza“.

Citroen ist allerdings nicht die erste Firma, die mit einer vermeintlichen Namensänderung Aufmerksamkeit generiert. Auch Rossmann änderte schon vorübergehend den Namen. 

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Sprit in beliebtem Urlaubsland vielerorts aufgebraucht - Polizei eskortiert Tanklaster

Vorsicht: Sprit in beliebtem Urlaubsland vielerorts aufgebraucht - Polizei eskortiert Tanklaster

Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort

Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort

Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet

Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet

VW-Werbespot in Großbritannien verboten - aus erstaunlichem Grund

VW-Werbespot in Großbritannien verboten - aus erstaunlichem Grund

Kommentare