Aufspaltung des Konzerns

Aus Metro werden Metro und Ceconomy

+
Metro spaltet sich in Metro AG und Ceconomy

Düsseldorf - Der Handelsriese Metro wird in zwei selbstständige Unternehmen aufgespalten: Die Ketten Media Markt und Saturn kommen unter das Dach der Holding Ceconomy.

Beim Handelsriesen Metro nehmen die Pläne für die Aufspaltung des Konzerns Gestalt an. Der Name Metro bleibt auch nach der Trennung in zwei unabhängige Unternehmen erhalten, wie der Konzern am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Die Sparte Großhandel und Lebensmittel, in der das Großhandelsgeschäft Cash & Carry sowie die Verbrauchermarktkette Real aufgehen, soll künftig Metro AG heißen. Das Elektronikgeschäft mit den Ketten Media Markt und Saturn sowie dem Onlinehändler Redcoon bekommt den Namen Ceconomy verpasst.

Aufspaltung kostet 100 Millionen Euro

Die Kosten für die Aufspaltung bezifferte Metro auf rund 100 Millionen Euro. Vollzogen werden soll die Teilung bis Mitte nächsten Jahres. Zunächst muss aber die Hauptversammlung am 6. Februar den Plänen noch zustimmen. Die drei Ankeraktionäre - die Familien Haniel, Schmidt-Ruthenbeck und Beisheim, denen rund 50 Prozent der Stimmrechte gehören - haben bereits ihre Zustimmung signalisiert.

Die Aufspaltung hatte Metro im Frühjahr angekündigt. Der Konzern hofft, dass sich die einzelnen Unternehmensteile getrennt voneinander besser entwickeln können und auf diese Weise auch mehr Wert für die Aktionäre erzielen. Nennenswerte Synergien habe es zwischen dem Lebensmittel- und dem Elektronikgeschäft ohnehin kaum gegeben, hatte Metro argumentiert.

Die neue Metro AG kommt auf einen Umsatz von gut 36 Milliarden Euro, führen wird sie der jetzige Konzernchef Olaf Koch. Media-Saturn-Chef Pieter Haas soll Ceconomy leiten. Das Unternehmen kam im abgelaufenen Jahr auf etwa 22 Milliarden Euro Umsatz.

Das ändert sich für Aktionäre

Beide Unternehmen dürften die Kriterien für eine Notierung im MDax, dem Index der mittelgroßen Werte, erfüllen, hieß es. Die Aktionäre des Handelskonzerns sollen für jeden ihrer Anteilsscheine sowohl eine Aktie der Metro AG als auch eine Aktie von Ceconomy erhalten. Künftig wollen beide Firmen 45 bis 55 Prozent ihres Ergebnisses je Aktie als Dividende an die Anteilseigner ausschütten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.