Kritik an Klima-Entscheidung

Disney-Chef schmeißt Beratertätigkeit für Trump hin

+
Walt-Disney-Chef Robert A. Iger zieht sich aus dem Beratergremium des US-Präsidenten Donald Trump zurück. Foto: Michael Reynolds/Archivbild

Washington (dpa) - Nach dem angekündigten Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaabkommen will auch der Chef des Unterhaltungskonzerns Walt Disney nicht länger als Berater von Präsident Donald Trump herhalten.

Er ziehe sich aus dem Beratergremium des Präsidenten zurück, schrieb Robert Iger am Donnerstagabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter. Zuvor hatte sich schon der Chef des Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, zu diesem Schritt entschlossen.

Iger und Musk waren mit einer Reihe anderer US-Konzernchefs in verschiedenen Komitees vertreten, die Trump in Wirtschaftsfragen beraten sollen. Der Präsident hatte am Donnerstag in einer Rede den Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen bekanntgegeben.

Tweet von Iger

Das könnte Sie auch interessieren

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare