Kräftiges Plus

Athen korrigiert Konjunkturdaten: Guter Start 2017

+
Am 15. Juni will sich die Eurogruppe mit dem griechischen Spar- und Reformprogramm und den Aussichten Griechenlands beschäftigen. Foto: Jens Büttner

Athen (dpa) - Die griechische Wirtschaft hat nach neuesten Angaben einen viel besseren Start ins Jahr 2017 hingelegt als zunächst gedacht.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum letzten Quartal 2016 um 0,4 Prozent gewachsen, berichtete das Statistische Amt Elstat und korrigierte damit frühere Angaben deutlich nach oben.

Ursprünglich waren die Statistiker vor einigen Wochen von einem Minus von 0,1 Prozent ausgegangen. Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2016 sei das BIP gestiegen, statt wie zuvor angenommen gesunken.

Wirtschaftsexperten sagten im griechischen Rundfunk, die Lage werde sich dank des Touristenansturms, der in diesem Sommer erwartet wird, weiter deutlich verbessern. Zudem könnte die Wirtschaft wieder wachsen, wenn es bald zu einer Einigung der Gläubiger in Zusammenhang mit dem griechischen Schuldenberg kommen würde.

Am 15. Juni will sich die Eurogruppe mit dem griechischen Spar- und Reformprogramm und den Aussichten Griechenlands beschäftigen.

Statistisches Amt Elstat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden

Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden

ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung

ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung

Einst höchster Richter Liechtensteins wegen Geldwäsche verurteilt

Einst höchster Richter Liechtensteins wegen Geldwäsche verurteilt

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

Kommentare