Kampf gegen Staatspleite

Athen kauft Schulden über 31,9 Milliarden auf

Athen - Griechenland kauft nach Angaben der Regierung in Athen alte Schulden über 31,9 Milliarden Euro auf und kann damit die Staatsschuld abbauen.

Athen kann nun auch damit rechnen, dass die Eurogruppe am Donnerstag 34 Milliarden Euro an neuen Notkrediten freigibt, um die Staatspleite abzuwenden.

Wie die Behörde für das Schuldenmanagement mitteilte, werden die Anleihen der an dem Programm teilnehmenden Privatgläubiger für rund 33,8 Prozent ihres ursprünglichen Werts zurückgekauft. Ausgegeben werden dafür 11,3 Milliarden Euro. Damit können 20 Milliarden Euro Schulden abgeschrieben werden.

Der Schuldenrückkauf ist ein zentraler Baustein im neuen Rettungsplan für Griechenland, den die Eurogruppe vor zwei Wochen mühsam ausgehandelt hatte.

dapd

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Meistgelesene Artikel

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Kommentare