Arbeitslosigkeit nimmt weltweit zu

+
Arbeitssuchende auf dem Philippinen. Foto: Ritchie B. Tongo

Genf/Davos (dpa) - Trotz des starken wirtschaftlichen Wachstums in westlichen Industriestaaten wie Deutschland nimmt weltweit die Arbeitslosigkeit nach UN-Angaben weiter zu.

2015 stieg die Zahl der Arbeitslosen dem jüngsten Trendbericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zufolge auf 197,1 Millionen Menschen - nahezu eine Million mehr als im Vorjahr. Das seien zudem 27 Millionen Arbeitslose mehr als vor der 2007 ausgebrochenen Finanzkrise, heißt es in dem am Dienstag vorgelegten "Bericht über globale Beschäftigung und gesellschaftliche Entwicklung".

2015 offenbar gewordene Schwächen der Weltwirtschaft und die Verlangsamung des Wachstums könnten "in einigen Fällen soziale Unruhen auslösen", warnte die UN-Sonderorganisation in dem Bericht, der am Vorabend der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) veröffentlicht wurde.

ILO Website zum Bericht

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare