Tschechien will grüner werden

Arbeitslose sollen im Erzgebirge Bäume pflanzen

+
Tschechische Arbeitslose sollen im Erzgebirge Bäume pflanzen

Prag - Die tschechische Regierung versucht auf kreative Weise gegen die Arbeitslosenquote im eigenen Land vorzugehen. Im Erzgebirge fehlt es an Bäumen. Um die zu pflanzen, werden nun Arbeitslose rekrutiert.

Die Regierung in Prag plant den Einsatz von Arbeitslosen, um die Wälder auf der tschechischen Seite des Erzgebirges aufzuforsten. „Das ist eine hervorragende Chance, mehreren Tausend Menschen eine Beschäftigung zu geben“, sagte Arbeitsminister Frantisek Konicek am Dienstag im tschechischen Rundfunk. In der nördlichen Region Usti (Aussig) an der Grenze zu Sachsen liegt die Arbeitslosenrate bei rund 11 Prozent. Umweltschützer begrüßten die Initiative und forderten, dass verstärkt Laubbäume gesetzt werden. Nach dem großen Waldsterben vor 20 Jahren wurden im Erzgebirge viele Fichten gepflanzt, die dort ursprünglich nicht heimisch waren.

dpa

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Kommentare