Amazon liefert Alltags-Artikel in Boxen

+
Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der weltgrößte Online-Händler will in Deutschland stärker im Handel mit Alltags-Produkten mitmischen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

München (dpa) - Amazon will in Deutschland stärker im Handel mit Alltags-Produkten wie haltbaren Lebensmitteln, Drogerie-Artikeln oder Haushalts-Bedarf mitmischen.

Der weltgrößte Online-Händler startete den Service "Amazon Pantry", bei dem man sich online Boxen zusammenstellen kann, die dann innerhalb von zwei bis drei Tagen geliefert werden.

Der Dienst ist nur für Kunden des Abo-Dienstes Prime verfügbar, der in Deutschland 49 Euro im Jahr kostet. Pro Box werden zusätzlich 4,99 Euro fällig. Bei jedem Artikel wird in Prozent angezeigt, welchen Anteil einer Box er ausfüllt. Die Box fasst 20 kg oder 110 Liter - in etwa das Volumen eines Einkaufswagens, wie Amazon erklärt.

Amazon werden schon länger größere Ambitionen im Geschäft mit Alltags-Artikeln und Lebensmitteln nachgesagt, das heute von klassischen Händlern beherrscht wird. In den USA experimentiert der Konzern mit dem Dienst "Amazon Fresh", bei dem am selben Tag frische Lebensmittel geliefert werden. Der "Pantry"-Service wurde nun neben Deutschland auch in Österreich gestartet.

Amazon Pantry

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Kommentare