Discounter als Vorreiter

Aldi Süd wird in Deutschland klimaneutral

+
Aldi Süd will als erster großer deutscher Lebensmitteleinzelhändler klimaneutral arbeiten.

Mülheim/Ruhr - Der Discounter Aldi Süd will zum Jahreswechsel ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. 

Als erster großer deutscher Lebensmitteleinzelhändler werde der Konzern vom 1. Januar 2017 an auf dem Heimatmarkt klimaneutral arbeiten, kündigte Aldi-Manager Philipp Skorning an. Bereits in den vergangenen Jahren hat der Billiganbieter seinen Ausstoß an Treibhausgasen in Deutschland durch zahlreiche Maßnahmen - wie die Umstellung auf LED-Lampen, spritsparende Lkws und die Nutzung von Solaranlagen - nach eigenen Angaben um fast zwei Drittel reduziert.

Den verbliebenen CO2-Ausstoß in Höhe von rund 125 000 Tonnen im Jahr will das Unternehmen nun durch groß angelegte Aufforstungsprojekte in Uganda und Bolivien kompensieren. Die neu gepflanzten Bäume entziehen der Atmosphäre CO2 und wirken so der Erderwärmung entgegen. Auch in Deutschland will das Unternehmen bis zu 12 800 Bäume pflanzen.

Aldi strebe auch weltweit an, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden, betonte der Manager. Bis wann dieses Ziel erreicht werden soll, ließ er aber offen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Kommentare