Nuss-Fans, aufgepasst

Salmonellen-Alarm! Große Rückrufaktion bei Aldi

Essen - Aldi Nord ruft gemahlene Haselnusskerne zurück. In Eigenkontrollen wurden Salmonellen festgestellt, die Ursache von unangenehmen Magen-Darm-Erkrankungen sein können.

Der Discounter-Riese Aldi Nord bittet seine Kunden, den Artikel „Gemahlene Haselnusskerne, 200 g“ des Lieferanten „Heinrich Brüning GmbH“ in eine Filiale des Supermarkts zurückzubringen. Betroffen seien die Packungen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 01.08.2017 und 02.08.2017.

Auf seiner Website erklärt das Unternehmen, in einer Probe seien Salmonellen festgestellt worden. Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen wie zum Beispiel Durchfall hervorrufen. Die fraglichen Produkte seien ausschließlich in Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen in den Verkauf gelangt. Den Kunden werde selbstverständlich das Geld zurückerstattet.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Elftal verdirbt Müller-Jubiläum: Spätes 2:2 im Klassiker

Elftal verdirbt Müller-Jubiläum: Spätes 2:2 im Klassiker

Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder

Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Meistgelesene Artikel

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

Vorsicht, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Vorsicht, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Aldi-Rückruf: Glassplitter in Aktionsartikel gefunden

Aldi-Rückruf: Glassplitter in Aktionsartikel gefunden

Heftige Attacke unter Bundesministern wegen Diesel-Kompromiss: „Schulze ist eine Problemmacherin“

Heftige Attacke unter Bundesministern wegen Diesel-Kompromiss: „Schulze ist eine Problemmacherin“

Kommentare