Alcatel-Lucent bekommt Zuschlag für Digitalfunk

+
Der abhörsichere Digitalfunk soll bundesweit bei der Polizei (Foto), der Feuerwehr und den Rettungsdiensten den veralteten Analogfunk ablösen.

Berlin - Der Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent wird den neuen bundesweiten Digitalfunk für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste betreiben.

Das Unternehmen habe im Bieterverfahren den Zuschlag bekommen, teilte die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) am Montag in Berlin mit. Alcatel-Lucent hat dann die Aufgabe, die Verfügbarkeit und Qualität des digitalen Funknetzes für die kommenden zehn Jahre sicherzustellen.

Wegen Problemen bei der Auftragsvergabe und mit der Technik hat sich die Einführung des neuen Digitalfunks immer wieder verzögert. Ursprünglicher Termin war die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 gewesen. Zuletzt hieß es, dass der bundesweite Aufbau bis 2013 abgeschlossen sein solle. Der abhörsichere Digitalfunk soll den veralteten Analogfunk ablösen. Bei der neuen Technik ist auch die Sprachqualität erheblich besser.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare