Pariser Luftfahrtmesse

Airbus winkt weiterer Großauftrag aus Iran

+
Die Fluggesellschaft Zagros Airlines will 20 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 8 Langstreckenmaschinen vom Typ A330neo kaufen. Foto: Guillaume Horcajuelo/EPA/dpa

Le Bourget (dpa) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat kurz vor seiner Bilanz auf der Pariser Luftfahrtmesse noch einen Großauftrag aus dem Iran vermeldet.

Die Fluggesellschaft Zagros Airlines will 20 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 8 Langstreckenmaschinen vom Typ A330neo kaufen, wie Airbus am Donnerstag auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mitteilte.

Die gelockerten Wirtschaftssanktionen für den Iran machen es möglich. Dennoch müssen Behörden dem Deal erst noch zustimmen.

Laut Preisliste hat die Bestellung einen Gesamtwert von 4,2 Milliarden US-Dollar (3,8 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich. Airbus will noch am Morgen seine Messebilanz vorlegen.

Rivale Boeing folgt im Laufe des Tages. Im Vergleich zu früheren Air Shows dürfte die Zahl der Vertragsabschlüsse diesmal merklich geringer ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abbrucharbeiten in der KGS Leeste

Abbrucharbeiten in der KGS Leeste

Gefahrgut-Einsatz bei der Verdener Kreisverwaltung

Gefahrgut-Einsatz bei der Verdener Kreisverwaltung

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Meistgelesene Artikel

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.