Airbus und Boeing können auf Großauftrag aus Indien hoffen

+
Die indische Billigflugairline will mehr als 100 Mittelstreckenjets von Boeing und Airbus bestellen. Die Nachfrage in Indien steigt, da sich immer mehr Menschen Flugreisen leisten können. Foto: Daniel Bockwoldt

Neu-Delhi (dpa) - Die Flugzeugbauer Airbus und Boeing können auf einen neuen Großauftrag aus Indien hoffen. Die indische Billigfluglinie Spicejet will mehr als 100 Mittelstreckenjets der Typen Boeing 737-MAX oder Airbus A320neo bestellen, wie der Verwaltungsratschef der Gesellschaft, Ajay Singh, am Mittwoch ankündigte. Laut Preisliste hätte die Bestellung einen Gesamtwert von rund elf Milliarden Dollar (9,9 Mrd Euro). Singh hält es für realistisch, den Auftrag bis Ende März kommenden Jahres festzuzurren.

Fluggesellschaften aus Indien und China haben in den vergangenen Jahren Hunderte neue Maschinen geordert. Immer mehr Menschen in den beiden bevölkerungsreichsten Ländern der Erde können sich Flugreisen leisten. Spicejet betreibt derzeit erst 18 Boeing-Flugzeuge, außerdem hat sie zwei Airbus-Jets von einer anderen Gesellschaft im Einsatz. Die Boeing 737-MAX und die A320neo sind die spritsparenden Neuauflagen der langjährigen Verkaufsschlager 737 und A320.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare