Airbus A400M soll Anfang Dezember fliegen

+
Im Dezember soll der Militärtransporter A400M zum ersten Mal in die Lüfte gehen.

München - Mit mehrjähriger Verspätung soll der Airbus-Militärtransporter A400M Anfang Dezember zu seinem Jungfernflug starten.

Der Chef der Airbus-Militärsparte, Domingo Ureña-Raso, stellte am Freitag den ersten Probeflug für die Zeit zwischen 7. und 13. Dezember über Sevilla in Aussicht. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Luxemburg, Spanien und die Türkei hatten bereits 2003 insgesamt 180 Maschinen zum Gesamtpreis von 20 Milliarden Euro bestellt.

Die ersten A400M hätten inzwischen bereits im Einsatz fliegen sollen. Aber wegen technischer Probleme musste EADS die Termine immer weiter verschieben. Jetzt sollen die ersten Transporter 2012 ausgeliefert werden. Die Verzögerungen kosteten den Airbus-Mutterkonzern EADS bereits 2,4 Milliarden Euro.

ap

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare