Ein gute Geschäft

Air Berlin: Seehofer für Übernahme durch die Lufthansa

+
Air Berlin

Das Interesse an der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin ist groß. CSU-Chef Seehofer hat sich für eine Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa ausgesprochen.

Berlin - Er sei dafür, "im Rahmen des Rechts die Lufthansa zu stärken", sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe. 

"Durch die Übernahme von Air Berlin können wir eine noch stärkere Lufthansa bekommen", sagte Seehofer. Er sei immer dafür, „dass wir an unsere heimische Wirtschaft denken“, sagte Seehofer. Das unterscheide ihn von vielen in der Europäischen Kommission, „die den Betrieben in Europa große Schwierigkeiten machen, obwohl es ihre Aufgabe wäre, die europäischen Unternehmen zu stärken gegenüber der amerikanischen und chinesischen Konkurrenz“.

Air Berlin Flugbetrieb für drei Monate gesichert 

Air Berlin hatte in der vergangenen Woche Insolvenz angemeldet. Außer der Lufthansa gibt es eine Reihe weiterer Interessenten an der Fluggesellschaft. Die Bundesregierung stellt den Weiterbetrieb von Air Berlin mit Überbrückungsgeldern in Höhe von 150 Millionen Euro sicher.

Air Berlin verhandelt mit der Lufthansa, Easyjet und Ryanair. Zum Stand der Verhandlungen wollte sich ein Air-Berlin-Sprecher am Samstag nicht äußern.

Air-Berlin-Pleite: CDU-Wirtschaftsrat gegen Ticketsteuer

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare