Ackermann warnt vor Schnellschuss bei Gläubigerbeteiligung

+
Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank, warnt vor einem Schnellschuss bei der Gläubigerbeteiligung an einem zweiten Hilfspaket für Griechenland.

Berlin - Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat vor einem Schnellschuss bei der angestrebten Gläubigerbeteiligung an einem zweiten Hilfspaket für Griechenland gewarnt.

“Das klingt alles so einfach, freiwillig verlängern“, sagte Ackermann am Mittwoch bei einer Konferenz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin mit Blick auf eine mögliche Laufzeitverlängerung für griechische Anleihen. Die Folgen für die Rechnungslegung, die Finanzwelt sowie die Ansteckungsproblematik müssten bedacht werden. Es gehe um “höchste Komplexität“. Grundsätzlich betonte Ackermann, alle Akteure wollten gemeinsam verhindern, “dass die Weltwirtschaft noch einmal wie 2008 an den Rande des Kollapses gerät“. Das Finanzministerium verhandelt derzeit mit Banken und Versicherern über einen freiwilligen, substanziellen Beitrag bei der Athen-Rettung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare