ADAC erklärt warum

Achtung, Autofahrer: Tanken wieder teurer

Sowohl Benzin als auch Diesel sind kosten wieder mehr Geld an Tankstellen. Der ADAC erklärt die Gründe.

München - Der Preis für einen Liter Super E10 ist in Deutschland nach Angaben des ADAC im Vergleich zur vergangenen Woche um 3,1 Cent nach oben gesprungen. Dem Automobilclub zufolge kostet E10 derzeit im Tagesmittel 1,361 Euro. Spürbar, wenn auch nicht ganz so deutlich wie Benzin, verteuerte sich demnach Diesel: Der Preis für einen Liter liege derzeit bei 1,142 Euro - das sei ein Plus von 1,6 Cent.

Nach Ansicht des ADAC trugen die höheren Rohölnotierungen und der etwas schwächere Euro-Kurs im Vergleich zum US-Dollar in erster Linie zu der Verteuerung bei. Das Ausmaß der Preissteigerung sei jedoch trotz des Wirbelsturms "Harvey", der im US-Bundesstaat schwere Verwüstungen angerichtet und zu erheblichen wirtschaftlichen Folgen geführt hatte, "nicht gänzlich nachvollziehbar", erklärte der Club.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Flächenbrand an der A27 bei Langwedel

Flächenbrand an der A27 bei Langwedel

Trump sieht seinen Gipfel mit Putin optimistisch

Trump sieht seinen Gipfel mit Putin optimistisch

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.