BMW: Absatzplus im ersten Quartal

München - Der BMW-Konzern hat seine weltweiten Verkäufe im März weiter gesteigert. Der Absatz stieg weltweit um gut 12 Prozent auf 141.700 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce.

Das teilte der Konzern am Montag mit. Im gesamten ersten Quartal legten die Münchner im Vergleich zum schwachen Vorjahresauftakt um 13,8 Prozent auf rund 315 600 Fahrzeuge zu. Zum Verkaufserfolg im ersten Quartal trugen alle Konzernmarken bei. Die Kernmarke BMW und Mini legten jeweils um rund 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Luxusmarke Rolls-Royce erholte sich mit einem Zuwachs von 60 Prozent auf 279 verkaufte Exemplare deutlich.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare