66. IAA im Zeichen der Vernetzung

+
Das neue S500 Mercedes Cabrio vpr der Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main (dpa) - Sie gilt als eine der wichtigsten Automessen der Welt: Die Internationale Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt. Sie startet heute mit dem ersten von zwei Pressetagen.

1103 Aussteller aus 39 Ländern präsentieren bis zum 27. September die neuesten Trends der Branche, 219 Weltneuheiten sind angekündigt.

Im Mittelpunkt der Automobil-Ausstellung unter dem Motto "Mobilität verbindet" stehen das vernetzte und das automatisierte Fahren. Die IAA zeige wie keine andere Messe die digitale Welt der Mobilität, betonten die Veranstalter vom Branchenverband VDA. Auch die Elektromobilität werde die Messe wieder prägen.

Der VDA rechnet wie bei der 65. IAA vor zwei Jahren wieder mit rund 900 000 Gästen. Die Automesse wird am Donnerstag von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet und ist bis einschließlich Freitag für das Fachpublikum reserviert.

IAA

Mitteilung VDA u.a. zu Ausstellerzahlen

Mitteilung VDA zu Autokonjunktur 07/2015

Rede Wissmann Webcast vom 4.9.15

KBA zu Neuzulassungen Deutschland 08/15

Tickets und Eintrittspreise IAA

Liste Aussteller IAA

Mehr zum Thema:

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare