Polen Hauptlieferant

24 000 Tonnen Gänsefleisch für Bundesbürger

+
Die Deutschen haben gerade in der Weihnachtszeit Appetit auf Gänsebraten. Foto: Federico Gambarini

Wiesbaden (dpa) - Die Bundesbürger haben gerade in der Weihnachtszeit Appetit auf Gänsebraten. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt rund 24 000 Tonnen Gänsefleisch auf den Markt, der größte Teil kam aus dem Ausland.

Insgesamt 2954 Tonnen kamen aus deutschen Schlachtungen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Mehr als drei Viertel der Gänse wurden demnach im vierten Quartal und vor allem im Dezember geschlachtet.

Zum größten Teil stammt das hierzulande verkaufte Gänsefleisch aber nicht aus Deutschland. So wurden laut der Behörde 2015 rund 21 000 Tonnen im Wert von 80,9 Millionen Euro nach Deutschland eingeführt. Die wichtigsten Lieferländer waren Polen (14 000 Tonnen) und Ungarn (6 000).

Mitteilung Statistische Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren

Laternelaufen in Bassum 

Laternelaufen in Bassum 

Hüttengaudi in Scholen 

Hüttengaudi in Scholen 

Freimarkt in Bremen - der Eröffnungsabend 

Freimarkt in Bremen - der Eröffnungsabend 

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan

Meistgelesene Artikel

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi

„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Kommentare