IAA 2009: Renault Limousine Fluence

+
Premiere auf der IAA der Renault Fluence

Brühl - Fluence heißt ein neues Stufenheck-Modell von Renault. Präsentiert wird der Viertürer erstmals bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (17. bis 27. September).

Die Limousine ist gut 4,6 Meter lang, ein Radstand von 2,7 Metern soll im Innenraum für großzügige Platzverhältnisse sorgen. Als Antrieb stehen zunächst jeweils zwei Benziner und zwei Diesel mit Leistungen zwischen 66 kW/90 PS und 103 kW/140 PS zur Wahl.

Der Renault Fluence wird in der Türkei gebaut und dort auch bereits im November eingeführt. Danach folgt die Markteinführung in Russland und Rumänien. In Deutschland ist der Start der auf der Mégane-Plattform basierenden Limousine für den Mai 2010 geplant. Preise wurden noch nicht genannt. Als Billigauto will Renault den Fluence nicht verstanden wissen, die Rede ist aber von einem “attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare