Zwei Siege in der „Nachspielzeit“

Lukowicz glänzt mit Sechserpack

+
M. Lukowicz

Bremen/Flensburg - Die ersten zwei Tests in der „Nachspielzeit“ sind absolviert. Am Sonntag gewann Werder mit 11:2 (10:0) gegen das Team der „#Helden11“, die Gewinner einer Aktion von Sponsor Targobank.

Gestern gab es dann ein 3:0 (1:0) beim Verbandsligisten TSB Flensburg. Auffälligster Mann war U23-Stürmer Maik Lukowicz, der gegen die „Helden“ mit fünf Toren hintereinander in elf Minuten (!) glänzte und insgesamt sechs Mal erfolgreich war. Auch gestern traf Lukowicz. Trainer Viktor Skripnik, der munter durchwechselte, war insgesamt zufrieden: „Kompliment an die Mannschaft, wir haben viel Spielfreude gezeigt.“

Werder gegen Flensburg (Tore in Klammern): Oelschlägel, Husic - Gebre Selassie, Zander, Lukimya (1), Vestergaard, Sternberg, Makiadi, Kroos, Junuzovic, Hajrovic, Bartels (1), Di Santo, Lorenzen, Lukowicz (1), Capin.

Werder gegen #Helden11: Husic, Oelschlägel - Zander, Gebre Selassie, Prödl, Argyris, Dudda, Di Santo, Lingerski, Lukimya, Makiadi, Bartels, von Haacke, Sternberg, Hajrovic (1), Aycicek (2), Busch, Capin (2), Kroos, Lukowicz (6), Vestergaard.

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare