Zwei Millionen Euro Ablöse: Almeida zieht’s zu Besiktas

Stürmer Hugo Almeida zieht’s zu Besiktas Istanbul in die Türkei.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Werder Bremen und Hugo Almeida gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die Hanseaten gestern Nachmittag bestätigten, wechselt der Stürmer zum türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul.

Almeidas Vertrag, der am Saisonende ausgelaufen wäre, wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst. „Eine Vertragsverlängerung mit Hugo war nicht möglich. Durch seinen Transfer eine Ablösesumme zu realisieren, ist die beste Option für Werder Bremen. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute“, ließ Werder-Sportdirektor Klaus Allofs via Pressemitteilung des Vereins verlauten.

Huuuuugo geht von Bord

Huuuuuugo geht von Bord

Besiktas hatte bereits über die Weihnachtsfeiertage auf seiner Homepage den Transfer des 26-jährigen Stürmers als perfekt gemeldet. Almeida erhält beim Verein des deutschen Trainers Bernd Schuster einen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2014, der ihm eine Jahresgage von 2,5 Millionen Euro netto garantiert. Insgesamt kassiert der bullige Stürmer vom 13-maligen türkischen Meister somit 8,75 Millionen Euro – netto wohlgemerkt. Eine Summe, die Werder nicht hatte stemmen wollen. Daher hielten sich die Bemühungen, den Vertrag mit Almeida in Bremen zu verlängern, zuletzt auch in Grenzen. „Das, was er haben will, kann er bei uns nicht verdienen“, hatte Werder-Boss Klaus Allofs vergangene Woche gesagt.

Almeida, der im Sommer ablösefrei gewesen wäre, hatte zuletzt davon gesprochen, noch mit keinem Vertreter von Besiktas in Kontakt zu stehen – und sich erst nach Weihnachten Gedanken über seine Zukunft machen zu wollen.

Jetzt ging alles offenbar sehr schnell. Nach Informationen dieser Zeitung haben die Bremer mit den Türken noch am Tag vor Heilig-abend verhandelt und sich dann auf die Ablösesumme von zwei Millionen Euro verständigt.

Der Stürmer freut sich schon auf seine neue Aufgabe. „Ich bin froh über diese Herausforderung. Besiktas ist eine Mannschaft, die meine Erwartungen erfüllt“, wird der 26-Jährige in der Sportzeitung „A Bola“ zitiert.

In Hugo Almeida, der 2006 für insgesamt vier Millionen Euro Ablöse aus Portugal an die Weser gewechselt war und der in 117 Bundesligaspielen 43 Tore erzielte, verlieren die Bremer ihren besten Torschützen der Hinrunde (elf Pflichtspieltreffer). Die Zeichen hatten aber bereits seit einigen Wochen auf Trennung gestanden. Zum einen wegen seiner hohen Gehaltsforderungen, zum anderen wegen seiner Roten Karte im Heimspiel gegen St. Pauli (3:0) war der Angreifer bei der sportlichen Leitung der Bremer in Ungnade gefallen. Was Allofs zu einer Generalabrechnung mit seinem Spieler veranlasst hatte (wir berichteten).

Ob Werder nun Ersatz für Almeida verpflichtet, wird die Winterpause zeigen. „Wir machen nur etwas, wenn es Sinn macht – sportlich wie finanziell“, hatte Allofs bereits erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare