Ins Verderben getrieben?

+
Robin Dutt

Bremen - Mal gucken, wie Augsburg das macht! Robin Dutt schaut sich heute das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem FC Augsburg und Bayern München live vor Ort an – natürlich in der Hoffnung, dass ihm der Außenseiter ein Rezept liefert, wie die Bayern zu knacken sind.

Denn am Samstag ist Werder an der Reihe, sich gegen die offenbar Unschlagbaren aus München zu versuchen.

Was die Bremer dann auf jeden Fall brauchen, ist eine gute Defensive. Doch die ist dem Dutt-Team nach einem guten Saisonstart nach und nach wieder abhanden gekommen. Mit dem Ergebnis, dass in 14 Spielen schon wieder 27 Gegentore kassiert wurden. Das ist ein Schnitt von 1,93 und entspricht damit ziemlich exakt der Quote der Vorsaison unter Dutt-Vorgänger Thomas Schaaf. Damals waren es 66 Gegentore in 34 Partien, ein Schnitt von 1,94.

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Mehr Informationen gibt es hier

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Wiedwald wieder wichtig

Wiedwald wieder wichtig

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare