Ins Verderben getrieben?

+
Robin Dutt

Bremen - Mal gucken, wie Augsburg das macht! Robin Dutt schaut sich heute das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem FC Augsburg und Bayern München live vor Ort an – natürlich in der Hoffnung, dass ihm der Außenseiter ein Rezept liefert, wie die Bayern zu knacken sind.

Denn am Samstag ist Werder an der Reihe, sich gegen die offenbar Unschlagbaren aus München zu versuchen.

Was die Bremer dann auf jeden Fall brauchen, ist eine gute Defensive. Doch die ist dem Dutt-Team nach einem guten Saisonstart nach und nach wieder abhanden gekommen. Mit dem Ergebnis, dass in 14 Spielen schon wieder 27 Gegentore kassiert wurden. Das ist ein Schnitt von 1,93 und entspricht damit ziemlich exakt der Quote der Vorsaison unter Dutt-Vorgänger Thomas Schaaf. Damals waren es 66 Gegentore in 34 Partien, ein Schnitt von 1,94.

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Mehr Informationen gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare