Auf dem Weg zurück zur Normalität

Lorenzen und Garcia glücklich

+
Melvyn Lorenzen

Bremen - Nach langer Verletzungspause hat Santiago Garcia gestern erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Auch Melvyn Lorenzen, der seit Ende des ersten Trainingslagers in Neuruppin nur individuell trainieren konnte, mischte wieder mit.

Und um zu wissen, wie es ihm gefallen hatte, wieder an einem Trainingsspiel teilgenommen zu haben, reichte ein flüchtiger Blick ins Gesicht des 20 Jahre alten Stürmers. Lorenzen strahlte mit der Sonne um die Wette. „Alles war gut, mehr muss ich nicht sagen“, meinte er. Knieprobleme als Spätfolge einer OP am Außenmeniskus hatten ihn zuletzt zur Pause gezwungen. Bei Garcia war es ein Ödem nahe der Patellasehne, das ihn seit vergangenem März quälte. Nun ist auch er auf dem Weg zurück zur Normalität – und freut sich: „Ich konnte alles wunderbar mitmachen. Natürlich hat man in manchen Situationen noch etwas Respekt, aber das wird jetzt von Tag zu Tag besser.“ In den kommenden Tagen müssen beide aber noch Aufbaueinheiten absolvieren, werden nicht das volle Trainingspensum mitmachen.

csa

„Lody“ Roembiak Zaungast beim Werder-Training

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Wiedwald bleibt die Nummer zwei

Wiedwald bleibt die Nummer zwei

Kommentare