Vorbereitungsstart mit RB Salzburg

Junuzovic fühlt sich „wie am ersten Schultag“

Zlatko Junuzovic (Mitte) startete mit seinem neuen Club RB Salzburg in die Vorbereitung.
+
Zlatko Junuzovic (Mitte) startete mit seinem neuen Club RB Salzburg in die Vorbereitung.

Salzburg - Während die Ex-Kollegen aus Bremen noch ein paar Tage frei haben, steht Zlatko Junuzovic schon wieder auf dem Fußballplatz.

In dieser Woche ist Werders ehemaliger Kapitän mit seinem neuen Verein RB Salzburg in die Vorbereitung gestartet. „Ich fühle mich fast wie am ersten Schultag“, sagte der 30-Jährige gegenüber den „Salzburger Nachrichten“ - und sprach kurz danach ein in Salzburg ziemlich sensibles Thema an: die Champions League.

„Wir wollen überall erfolgreich sein. Da gehört eine erfolgreiche Qualifikation für die Champions League dazu“, betonte Junuzovic, dessen neues Team bereits zehn Mal in der Champions-League-Qualifikation angetreten war - und zehn Mal gescheitert ist! Gegner wie der FC Valencia, Dinamo Zagreb, Malmö FF, aber auch der luxemburgische Meister F91 Düdelingen und HNK Rijeka aus Kroatien waren jeweils eine Nummer zu groß.

Junuzovic will gleich Verantwortung übernehmen

Salzburgs Trainer Marco Rose will deshalb gar nicht mehr über das Thema reden. „Ich habe mich im letzten Jahr über mich selbst geärgert, dass ich darauf eingegangen bin. Wir wären schlecht beraten, wenn wir uns gleich jetzt am ersten Trainingstag diesen Rucksack umhängen würden“, sagte er. Dass Junuzovic trotzdem derart offen über das Salzburger Dauerziel spricht, zeigt, dass er sofort Verantwortung übernehmen möchte.

„Für die Vorbereitung erwarte ich mir, dass wir topfit werden für die lange Saison, damit wir marschieren können. Wichtig ist auch, dass wir gleich fokussiert sind und so schnell wie möglich in einen Rhythmus kommen“, sagte Junuzovic. Das wären keine schlechten Voraussetzungen, um es endlich mal in die Champions League zu schaffen. Dass es die Salzburger international durchaus können, haben sie in der vergangenen Europa-League-Saison gezeigt, als das Team bis ins Halbfinale kam.

Zlatko Junuzovic: Seine Karriere in Bildern

Zlatko Junuzovic
Zlatko Junuzovics Karriere begann in seiner Heimat Österreich. Nach seiner Jugendzeit in Graz wechselte „Zladdi“ im Sommer 2007 zu Austria Kärnten. Dort blieb er zwei Jahre. © imago
Zlatko Junuzovic
Dann schloss er sich dem 24-fachen Meister Austria Wien an, wo er für drei Jahre spielte. © imago
Zlatko Junuzovic
Im Januar 2012 holten Trainer Thomas Schaf und Manager Klaus Allofs den Mittelfeld-Allrouner an die Weser. Bei Werder unterschrieb Junuzovic bis Sommer 2015. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Der Österreicher war bei Werder direkt gefordert... © nordphoto
Zlatko Junuzovic
...und stand in der Rückrunde der Saison 15 Mal auf dem Platz - meistens über die volle Spielzeit. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
In der Saison 2013/14 schoss der Österreicher den 1:0-Siegtreffer im Nordderby gegen den Hamburger SV. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Im Februar 2015 verlängerte Junuzovic seinen Vertrag vorzeitig bis 2018. Werder-Anhänger machten sich zuvor mit Sprechchören und Plakaten für den Verbleib von Junuzovic stark. Unter dem Hashtag #JunobleibtBremer fanden viele Fans zusammen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Seine wohl beste Saison bei den Grün-Weißen spielte der Mittelfeldspieler 2014/15. Am Ende dieser Spielzeit standen sechs Treffer und 16 Torvorlagen auf Junuzovics Konto. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Der österreichische Nationalspieler biss immer auf die Zähne und zählt zu den Führungsspielern in Bremen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Nach dem Karriereende von Clemens Fritz wurde Junuzovic von Cheftrainer Alexander Nouri zum Kapitän ernannt. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Seit der Saison 2017/18 trägt er nun die Binde als neuer Spielführer. Ganz neu ist das für den Profi aber nicht. Zuvor war er schon Vizekapitän gewesen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Am 13. Oktober 2017 gab Junuzovic überraschend sein Karriere-Ende in der österreichischen Nationalmannschaft bekannt. Er kam auf 55 Einsätze in der ÖFB-Elf. © imago
Zlatko Junuzovic
In der Rückrunde der Saison 2017/18 hat Junuzovic trotz Kapitänsbinde seinen unangefochtenen Stammplatz verloren und musste das eine oder andere Mal - besonders bei Auswärtsspielen - auf der Bank Platz nehmen. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Ein ganz wichtiges Tor für Werder schoss Junuzovic gegen Schalke 04, als er in der Nachspielzeit den Ball zum 2:1-Auswärtssieg über die Linie stocherte. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Dank Junuzovics Treffer bejubelte Werder einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Nach Jahren voller Wechsel-Spekulationen geht im Sommer 2018 das Kapitel Junuzovic bei Werder zu Ende. Dass der Kapitän von Bord geht, teilte der SV Werder am 23. April 2018 mit. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Junuzovic wurde beim letzten Heimspiel der Saison im Weserstadion offiziell verabschiedet. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Der 30-Jährige genoss die letzten Momente im Weserstadion gemeinsam mit Sohn Clemens. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Die Werder-Fans bescherten Junuzovic einen schönen Abschied. © gumzmedia
Zlatko Junuzovic
Junuzovic wechselt zurück in seine österreichische Heimat. Ziel ist Serienmeister RB Salzburg. © gumzmedia

Schon gelesen?

Ajax räumt Behandlungsfehler im Fall Nouri ein

Geldstrafe für Ex-Werderaner Mladen Krstajic

Gastkommentar von Naldo: Neymar muss von Messi lernen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle
Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt
Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt
Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Kommentare