Zerrung: Schmidt fällt aus

+
Verletzt: Dominik Schmidt zog sich eine Oberschenkelzerrung zu.

Bremen · Die Pleite in Dortmund war besiegelt, das Spiel so gut wie vorbei – da erwischte es noch zwei Bremer. Beim einen (Aaron Hunt) ist es nicht so schlimm, dem anderen (Dominik Schmidt) droht das Hinrunden-Aus.

Schmidt hatte sich kurz vor Schluss nach einem Pass auf Sebastian Prödl mit schmerzverzerrtem Gesicht an den linken Oberschenkel gefasst, spielte aber dennoch durch. Gestern Mittag klärte Co-Trainer Wolfgang Rolff dann auf: „Es ist eine Zerrung.“ Schmidt, auf der Rechtsverteidiger-Position der Aufsteiger der letzten Wochen, dürfte bis zum letzten Spiel des Jahres am Samstag gegen Kaiserslautern noch nicht wieder einsatzfähig sein. Hunt schon: Der offensive Mittelfeldspieler hatte sich eine leichte Hüftprellung zugezogen, gab gestern aber gleich Entwarnung: „Ich denke, in ein, zwei Tagen ist es wieder weg.“

Bei Marko Arnautovic könnte die Genesung etwas länger dauern. Der Stürmer, bei dem im Abschlusstraining vorm Dortmund-Spiel erneut Adduktorenprobleme aufgetreten waren, meinte gestern: „Ich habe keine Ahnung, wann ich wieder trainieren kann.“

Besser sieht’s bei Wesley und Tim Borowski aus, über die Rolff sagte: „Wenn’s gut läuft, werden sie Mitte der Woche wieder dabei sein.“

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare